Wir spielen: Die verlorene Stunde

 

 

NORDISCHE REISE

Taija und Atti haben zwei Söhne: Jari, den Starken und Aimo, den Träumer.

Die Jungen sind sehr streitlustig und so wünschen sich die Eltern sehnlichst eine Tochter. Die Fee Alfa erfüllt ihnen diesen Wunsch – unter einer Bedingung: Das Mädchen soll an ihrem 14. Geburtstag die Fee besuchen und ihr ein Geschenk mitbringen.

Vierzehn Jahre später ist Aika, die Tochter von Taija und Atti, eine hübsche junge Frau geworden. Am Abend ihres Geburtstags taucht der Rabe Kaiiva auf, um sie abzuholen. Die Mutter gibt ihrer Tocher die beiden Brüder zum Schutz mit. Kaiiva drängt zum Aufbruch: Auf keinen Fall dürfe Aika zu spät bei der Fee ankommen. Unterwegs haben die Brüder jedoch nur Dummheiten im Kopf und sie kommen eine ganze Stunde zu spät.

Alfa ist ausser sich vor Zorn und sperrt Aika in einen magischen Spiegel ein. Dort soll sie nun ihr weiteres Leben fristen. Die Brüder betteln um eine Möglichkeit, ihre Schwester zu erlösen. Alfa fordert von den beiden, innert eines Jahres die verlorene Stunde zurück zu bringen. Sollte dies gelingen, so könne Aika frei kommen. Der Rabe rät den verzweifelten Brüdern, die Stunde in der Natur zu suchen, bei der Herrscherin über Wind und Wetter, bei der Gnomenkönigin oder beim Fürsten der Nordlichter.

Gelingt es den Brüdern, die verlorene Stunde zu finden und können sie ihre Schwester wirklich erlösen?

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.



Hauptsponsor

Obwaldner Kantonalbank

Mediensponsor

Obwaldner Zeitung